Baal Novo - Theater Eurodistrict

Neugierde auf grenzüberschreitenden, bilingualen Austausch, das war die Motivation der Gründung BAAL Novos im Jahr 2005. Abgeleitet aus den beiden Regionen BAden und ALsace, trägt bereits der Name die Grundidee des Projektes in sich. Das Theater möchte neugierig auf die Regionen Ortenau und Elsass machen, Unterschiede aufzeigen und dennoch Gemeinsamkeiten herausheben. Es macht Spaß, den Inszenierungen des Theaters zuzuschauen, zu beobachten, wie einfach es sein kann, sich zwischen Sprachen, Kulturen und Geschichten einzelner, unterschiedlicherer Charaktere zu bewegen. Mittlerweile ist das Repertoire breiter geworden, fließen auch die Nationen ein, die neue Heimat in Baden und Elsass suchen und teils schon gefunden haben. Russisch-ukrainische Mitbürger, Araber und Türken bereichern die Grenzregionen, bringen aber auch Herausforderungen mit sich. Die Stücke, die Baal Novo präsentiert, verschweigen Probleme, die beispielsweise Migration provoziert, nicht, aber sie zeigen künstlerische Wege, damit umzugehen. Teilweise bewusst respektlos, dafür mit umso mehr Geradlinigkeit, werden Themen der Grenzregion angegangen. Ein wichtiges stilistisches Mittel, das fast alle Stücke durchzieht, ist Musik und Klang. Ein gekonnter Schachzug, sind doch Töne der Sprache oft überlegen und bauen einfacher Brücken über vom Mensch gemachte Grenzen.
 
Neue Spielstätte im Europäischen Forum
Seit Herbst 2019 hat Baal Novo, das seit seiner Gründung schon in fast allen Gemeinden der Ortenau Inszenierungen gegeben hat, seine eigene Spielstätte. Ein extra für die Idee des Theaters entworfenes Gebäude im Europäischen Forum in Neuried schafft eine neue Begegnungsstätte. Während in den unteren Geschossen ein bi-nationales Restaurant und ebensolche Unternehmen Platz bekommen, findet BAAL Novo Heimat im Amphitheater im zweiten Obergeschoss.
 
BAAL Novo weiterhin auf Tour in Rust
Das hindert es jedoch nicht daran, weiterhin in vielen Orten im Elsass und Baden unterwegs zu sein. So auch wieder im Spätjahr 2020 in Rust. Weitere Informationen folgen.
 
Mehr Informationen zu Baal novo und ihrem Programm unter:
 
Bild: ©G. Vaternahm