Ortsgeschichte – kurz und bündig

Zum ersten Mal schriftlich erwähnt wurde der Ort Rust im Eddo-Testament von 762. Darin macht Bischof Eddo von Straßburg den Benediktinermönchen von Ettenheimmünster verschiedene Schenkungen – dazu gehörten unter anderem die Fischereirechte und die Kirche im Dorf. Unterschiedliche Lehensnehmer sind bis Mitte des 15. Jahrhunderts bekannt bis Rust in den Besitz der Familie Boecklin aus dem Geschlecht der Freien Reichstadt Straßburg überging. Die Ära der Boecklins prägte den Ort bis 1955. In diesem Jahr verkaufte der Sohn des letzten lebenden Stammherrn in Rust nach dessen Tod die ehemalige Grundherrschaft samt dem Wohnsitz – der Balthasarburg. Im Jahr 1977 kaufte die Firma Mack aus Waldkirch das Schloss und einen Teil der dazugehörigen Anlage für ihren Freizeitpark, den Europa-Park.

Durch die natürlichen Gegebenheiten bildeten Landwirtschaft und Fischerei von Beginn an die Grundlage für das Auskommen und die Versorgung der Dorfbewohner. Hanf und Flachs waren die ersten Handelsgewächse, welche durch den Anbau von Zuckerrüben und Tabak nach und nach verdrängt wurden.

Heute erinnern vor allem die traditionellen Stocherkahnfahrten im Naturschutzgebiet Taubergießen und liebevoll gepflegtes Brauchtum wie Fasent mit seiner Narrenfigur „Rözi-Hansele“ an die Geschichte von Rust.

 

Das Ruster Wappen

Das Wappen der Gemeinde Rust zeigt Fisch und Pflugschar und geht auf ein Siegel aus dem Jahr 1703 zurück. Die beiden Figuren deuten auf die beiden Berufsstände hin, welche das dörfliche Leben in früheren Zeiten bestimmt haben – Fischerei und Landwirtschaft.

 

 

 

 

Sehenswerte Ruster Bauwerke

Schloss Balthasar

Im Ruster Ortskern befindet sich das Schloss Balthasar. Eine Besichtigung ist möglich im Rahmen des Besuchs des Europa-Park. Im Jahr 1442 baute Familie Böcklin von Böcklinsau an die Stelle der Ruster Wasserburg das Schloss Balthasar, das lange Zeit zum Mittelpunkt deren Herrschaft zählte. Heute ist das Schloss aufgrund seiner herausragenden kulturgeschichtlichen und touristischen Bedeutung Mitglied im Verein Schlösser Burgen Gärten Baden-Württemberg e.V..

Spüren Sie den Hauch des Mittelalters in diesem historischen Gemäuer, genießen Sie als Besucher des Europa-Park die leckere badisch-elsässische Küche oder feiern Sie zünftig - beispielsweise bei einem Rittermahl.

 

Balzare-Schlösschen

Dieses Gebäude wird ebenfalls mit dem Adelsgeschlecht Böcklin von Böcklinsau in Verbindung gebracht. Das Herrenhaus stammt aus der frühen Renaissance und wurde vermutlich um 1598 erbaut. Das Haus zeigt eine schöne Fachwerk-Ornamentik, ist ansonsten jedoch eher schlicht gehalten. Das Schlösschen befindet sich in der Ritterstraße, unweit der Kirche. Eine Besichtigung von außen ist möglich.

 

 

Pfarrkirche "St. Petri in Ketten"

Die katholische Pfarrkirche Petri in Ketten (St. Peter in den Ketten) ist die einzige Pfarrkirche in Rust. Sie ist als eine der wenigen Kirchen im Umkreis dem Fischerpatron Petrus geweiht. Sehenswert ist der große Chorraum und die ungewöhnliche Decken-Bemalung, die unter anderem von dem bekannten zeitgenössischen Maler Reinhard Dassler gestaltet wurde. Hörenswert ist die trockene Akustik.

1728 wurde das Langhaus der Kirche erbaut, 1731 folgt der Turm und Chor nach Plänen des Baumeisters Peter Thumb, sechs Jahre später (1737) die Einweihung. Mit der Verlängerung des Langhauses im Jahr 1888 wurde auch die Sakristei angebaut. Die Kirche wurde schließlich von 1906 bis 1907 um die beiden Seitenschiffe erweitert. Bei Umbauarbeiten von 1952 bis 1954 wurde die Kirche "umgedreht": Der Altar mitsamt dem Eingang wurden von der östlichen Seite an die westliche Seite verlegt.

Durch einen Brand in der Sakristei in den 90-er Jahren wurden insbesondere die Deckengemälde in Mitleidenschaft gezogen. Trotz Restauration sind manche Stellen noch immer recht dunkel. Ein Blick nach oben lohnt also in jedem Fall. Vielleicht entdecken Sie dort den Petersdom, Mutter Theresa oder sogar den Motorradhelm?

 

Auf dem historischen Rundgang durch unsere Gemeinde wird die Geschichte spürbar, zahlreiche Schautafeln geben Ihnen einen Einblick in die Vergangenheit.

Chronologie der Ruster Bürgermeister

Dr. Kai-Achim Klare2014 
Günter Gorecky19902014
Wolfgang Obert19891989
Erich Spoth19611989
Theodor Schießle19481960
Franz Utz19451948
Emil Schießle1935                1945
Karl Sattler1923               1935
Wilhelm Utz1898     1923
Wilhelm Schießle18901898
Adam Sattler18891890
Leopold Haas18851889
Eduard Werner18791885
Christian Gruninger18741879
Berthold Schmidt18711874
Heinrich Nadler18661871