Türchen 14

Weihnachtsimpuls: Rezept für ein traditionelles Apfelbrot

Weihnachten ist süß, voll Schokolade und Zucker.

Doch es geht auch anders. Das traditionelle Apfelbrot zeigt, dass bereits wenig Zucker und die Süße der Früchte ausreicht, um ein schmackhaftes Weihnachtsgebäck herzustellen, da eine gesunde Atempause inmitten der Dominosteine und Marzipanstollen bietet.

Was ihr braucht?

  • 500g Weizenmehl Typ 405 oder Dinkelmehl 700
  • 750g mit Schale geriebene Äpfel
  • 250g Rosinen
  • 250g fein geschnittene, getrocknete Feigen
  • 125g fein geschnittene Trockenpflaumen
  • 200g gehackte Nüsse
  • 65g Rum
  • 30g brauner Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 5g Salz
  • 1 Pck. Backpulver
  • ¼ TL Nelkenpulver

So geht’s:

Die Äpfel, Rosinen, Feigen, Trockenpflaumen und Nüsse mit dem Rum, dem braunen Zucker, dem Zimt und dem Nelkenpulver gut vermengen und über Nacht, aber mindestens 12 Stunden gut durchziehen lassen.

Danach das Mehl mit Salz und Backpulver mischen und zu der Früchtemischung geben. Alles gut verrühren.

Den Teig in Backformen verteilen. Wie viele ihr benötigt, hängt ganz von der Größe eurer Formen ab.

Bei 180°C Umluft ca. 40 Minuten backen. Sollte der Teig schon früher dunkel werden, die Temperatur auf 160°C zurückschalten.

Wer sich für den späteren Genuß das Apfelbrot aufheben möchte, kann es auch ganz einfach einfrieren.