21.01.2020

Viel Engagement in der Gemeinde lässt zuversichtlich in die Zukunft blicken

NJE 2020_BM

Pressemitteilung der Gemeinde Rust vom 21. Januar 2020.

Mehr als 300 Gäste haben beim Neujahrsempfang der Gemeinde Rust in der Rheingießenhalle die Neujahrsansprache von Bürgermeister Kai-Achim Klare verfolgt, darunter zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft und dem Gemeindeleben. In seiner Rede resümierte Klare ein erfolgreiches und auch arbeitsintensives Jahr 2019. In vielen Bereichen konnten Neuerungen und Weiterentwicklungen verbucht werden: regionale Zusammenarbeit, Natur-, Klima- und Umweltschutz, Familienförderung, Bildung und Infrastruktur.

Klare wirft in seiner Ansprache auch einen Blick auf die gesellschaftlichen Veränderungen. Vor allem die jüngeren Generationen sehen sich durch Digitalisierung und Klimawandel neuen, großen Aufgaben gegenüber. Ängste vor diesen Herausforderungen können zu Unsicherheiten beitragen. „Aber selten in der Geschichte“, so Klare, „waren die Veränderungen von einem so hohen Wohlstandsniveau aus zu leisten. Es ist wichtig, dass wir das als ein Geschenk begreifen. Dies, und der respektvolle Umgang in Wort und Tat, ermöglichen uns die sachliche Bearbeitung der großen Themen unserer Zeit.“ Er sieht darüber hinaus die Notwendigkeit einer qualitativen Wende. „Wir müssen uns die Frage stellen, was für ein gutes, selbstbestimmtes, freies Leben wirklich von Bedeutung ist. Es benötigt wieder Raum für Ziele außerhalb des kurzfristig ökonomischen Messbaren.“

Klare ermuntert dazu, optimistisch und zuversichtlich in die Zukunft zu schauen. Bewegungen, wie „Fridays for Future“, zeigten, dass sich die junge Generation politisch einsetzt.

Auch in der Gemeinde Rust engagierten sich 2019 viele Menschen mit großem Einsatz und auf vielfältige Weise für die positiven Entwicklungen im Ort und im Gemeinwesen.

Andreas Link, erster Bürgermeisterstellvertreter und Fraktionsvorsitzender der CDU im Gemeinderat, erhielt im feierlichen Rahmen des Neujahrsempfangs die Bürgermedaille der Gemeinde Rust. Damit würdigte die Gemeinde seine 20-jährige Ratstätigkeit sowie sein großes Engagement für den Ort und die Bürgerschaft. „Sein Interesse am Dorfgeschehen und seine Freude an der ehrenamtlichen Tätigkeit begleiten sein Wirken“, so Bürgermeister Klare in seiner Ansprache zur Verleihung und hob insbesondere Andreas Links Verlässlichkeit und Vertrauenswürdigkeit hervor, die ihm in seiner politischen Entwicklung Pate standen.

Für außergewöhnliche Leistungen und besonderen Einsatz im letzten Jahr wurden die erste und zweite Mannschaft des SV Rust (Sportverein) geehrt. Ihnen gelang 2019 die Doppelmeisterschaft. Der KK Schützenverein blickt ebenfalls auf ein sportlich erfolgreiches Jahr zurück und wird von der Gemeinde mit einer Jahresehrung gewürdigt. Gustav Baumann, Friedrich Metzger und Hans Rother konnten als Mannschaft den ersten Platz bei den Landesmeisterschaften Luftpistole holen. Friedrich Metzger erlangte darüber hinaus den ersten Platz mit der freien Pistole. Mit einem herzlichen Dankeschön verbunden, zeichnete Bürgermeister Kai-Achim Klare Alexander Schmider mit einer Jahresehrung aus. Durch sein couragiertes Eingreifen konnte einem Mann in einer lebensbedrohlichen Situation geholfen werden.

Blutspender retten ebenfalls Leben. Deshalb ehrten die Bereitschaftsleiterin des DRK (Deutsches Rotes Kreuz) Susen Goldau und Bürgermeister Kai-Achim Klare für zehn freiwillige Blutspenden Engelhard Broßmer, Dominic Retsch, Julia Rombach, Beate Waldecker und Leonie Sauter, für 25 freiwillige Blutspenden Ella Leibing und für 50 freiwillige Blutspenden Cordula Heidschmidt.

Zum Abschluss einer gelungenen Neujahrsfeier gewährten das Schulleitungsteam Christian Moser und Britta Schubert den Gästen Einblicke in den lebendigen Schulalltag der Grund- und Gemeinschaftsschule Rust/Kappel-Grafenhausen. Die Schülervertretung stellte ihre selbst ins Leben gerufenen Monatsaktionen im Rahmen der Bewegung „Fridays for Future“ vor, die sie jedoch in ihrer Freizeit Freitagnachmittags durchführen. Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind auch bei den Rustern Kindern und Jugendlichen wichtige Themen und werden überaus motiviert verfolgt. Und dass die Natur schützens- und erlebenswert ist, bewies im Anschluss die Premiere des neuen, eineinhalbminütigen Imageclips des Naturzentrums Rheinauen, mit der der offizielle Teil des Abends endete.

Das Rahmenprogramm des Neujahrempfangs wurde von der Ruster Musikkapelle, der Seniorengymnastikgruppe des DRK Ortsvereins und einem Chor aus jungen Sängerinnen der Gemeinschaftsschule Rust/Kappel-Grafenhausen abwechslungsreich und unterhaltsam gestaltet. Die Freiwillige Feuerwehr, das DRK und der Kleintierzuchtverein sorgten für die Bewirtung der Gäste nach dem offiziellen Teil des Abends.

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild links: Andreas Link wurde für seine 20-jährige Tätigkeit als Gemeinderat mit der Bürgermedaillle der Gemeinde Rust ausgezeichnet.

Bild Mitte: Der KK Schützenverein blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurück und wird dafür mit einer Jahresehrung gewürdigt. (v.l.n.r.) Friedrich Metzger, Hans Rother, Gustav Baumann und Vorstand Armin Rother mit Bürgermeister Kai-Achim Klare

Bild rechts: Bürgermeister Kai-Achim Klare bedankt sich bei Alexander Schmider für seinen Ersthelfereinsatz mit einer Jahresehrung.

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild links: Bürgermeister Kai-Achim Klare ehrt die erste und zweite Mannschaft des SV Rust für die Doppelmeisterschaft.

Bild Mitte: Bürgermeister Kai-Achim Klare (links) ehrt gemeinsam mit Susen Goldau (rechts) Blutspender aus Rust (v.l.n.r.): Cordula Heidschmidt (50 Blutspenden), Engelhard Broßmer und Leonie Sauter (je 10 Blutspenden).

Bild rechts: Musikkapelle, Seniorengymnastikgruppe des DRK Ortsvereins und die Sängerinnen der Gemeinschaftsschule Rust/Kappel-Grafenhausen sorgten für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm.