19.12.2019

Die ersten 100 Bäume werden gepflanzt

Bild von der Übergabe eines Baumes

Pressemitteilung der Gemeinde Rust vom 19. Dezember 2019.

Rund 100 Bäume wurden im Rahmen des Klimaschutzprojektes der Gemeinde Rust „1.000 Bäume für den Klimaschutz, 1.000 Bäume für Rust“ von Ruster Grundstücksbesitzerinnen und –besitzern bestellt. Nun wurden diese Bäume ausgeliefert.

Kurz vor Weihnachten bereiteten die Mitarbeiter des Naturzentrums Rheinauen die bestellten Bäume für den Transport vor. Feldahorn und Hainbuche wurden dafür eingetopft und mit einem Gruß versehen. Danach wurden sie mit dem Lastenfahrrad klimaneutral an ihren Bestimmungsort ausgeliefert.

Und dort wurden die Bäume bereits erwartet. Im Garten, im Wald oder auf dem Feld – überall finden die Bäume der Pflanz-Aktion einen Platz und unterstützen so das Ziel, insgesamt 1.000 neue Bäume in Rust zu pflanzen. Gemeinsam mit ihren Bürgerinnen und Bürgern möchte die Gemeinde Bewusstsein schaffen für die Bedrohung durch den Klimawandel und die Bedeutung von Wald als Maßnahme zum Schutz unseres Lebensraums. Denn Bäume spielen als Speicher für das schädliche Treibhausgas CO2 für das Klima eine zentrale Rolle.

Damit schließt sich die Gemeinde Rust dem Projekt des Gemeindetages Baden-Württemberg „1.000 Bäume für 1.000 Kommunen“ an, das die Absicht verfolgt, innerhalb eines Jahres eine Million neue Bäume in Baden-Württemberg zu pflanzen und damit das zentrale Thema Klimaschutz in den Kommunen und Städte zu unterstützen.

„Wir freuen uns über die positive Resonanz aus der Bevölkerung für unser Klimaschutzprojekt“, berichtet Bürgermeister Kai-Achim Klare. „Die noch ausstehenden 900 Bäume werden im nächsten Jahr in verschiedenen Aktionen in Rust gepflanzt werden. Die Gemeinde wird sich darüber hinaus auch im neuen Jahr weiter intensiv für den Klimaschutz einsetzen.“

 

Bild: Die Bäume werden vom Naturzentrum Rheinauen klimaneutral mit dem Lastenfahrrad geliefert.