17.10.2019

Die "Rheinpiraten" erobern den Kindergartenpavillon in Rust

Pressemitteilung der Gemeinde Rust vom 17. Oktober 2019.

Seit dem 14. Oktober besuchen die ersten Kinder die neue „Junikäfer KiTa Rheinpiraten“.
 
RUST. Für die kommenden drei Jahre sind die Kinder in der hellen und liebevoll eingerichteten Container-Anlage neben dem Elzwiesenkindergarten untergebracht. Zwei große Gruppenräume, eine Mensa mit Atelier-Bereich, zwei Ruhe- und Schlafräume, eine KiTa-Bibliothek, ein Bewegungsraum, eine eigene Küche und kindgerechte Sanitärräume bieten viel Platz, um zu spielen, zu toben, zu lernen und sich rundum wohl zu fühlen. Davon überzeugen sich momentan 13 Kinder und ihre Eltern bei der Eingewöhnung in den neuen Kindergartenalltag. Insgesamt können in der neuen Anlage 15 Kinder im Alter von einem bis drei Jahren und 10 Kinder von drei Jahren bis zum Schuleintritt in Rust betreut werden.
 
Die Gemeinde freut sich über die weiterhin hohe Zahl an Geburten in Rust. Familie und Kinder genießen in Rust hohe Priorität, deshalb hat die Bereitstellung von Möglichkeiten zur frühkindlichen Entwicklung und Bildung auch absolute Wichtigkeit. „Mit der Inbetriebnahme einer weiteren Kindertageseinrichtung in Rust, löst der Gemeinderat sein Versprechen KiTa-Plätze für alle Ruster Kinder zur Verfügung zu stellen, ein“, so Bürgermeister Kai-Achim Klare. „Die Container-Anlage ist dafür ein erster Schritt. Mit den Kindertageseinrichtungen Junikäfer ist außerdem ein kompetenter und erfahrener Träger mit einem hochmotivierten Team gefunden worden. Durch die partnerschaftliche Kooperation mit dem Europa-Park ist auch der zweite Schritt, die KiTa in festen Räumlichkeiten unterzubringen, nicht fern.“ Voraussichtlich bereits im Herbst 2022 soll der Neubau im Erdgeschoss des Mitarbeiter-Campus des Europa-Park im Ellenweg fertig gestellt und für die „Rheinpiraten“ einzugsbereit sein. Die KiTa bietet dann Platz für zwei Krippen- und zwei Kindergartengruppen.
 
Unter der Leitung von Justine Giedemann und Nikolai Edte arbeiten fünf weitere Fachkräfte und eine Bundesfreiwillige halboffen nach dem bewährten Junikäfer-Konzept in der Einrichtung. Die pädagogischen Schwerpunkte sind neben der musikalischen Früherziehung vor allem die sprachliche Bildung, eine spielerische Gesundheits- und Ernährungserziehung in Verbindung mit einem umfangreichen Bewegungsangebot, sowie wöchentliche Wald-, Natur- und Ausflugstage.