02.07.2020

Ein Urgestein geht von Bord

Pressemitteilung der Gemeinde Rust vom 2. Juli 2020.

Nach 47 Jahren tritt Hauptamtsleiter Martin Spoth den verdienten Ruhestand an. Bürgermeister, Gemeinderat und Kolleginnen und Kollegen zollen Anerkennung und großen Respekt für den jahrelangen Einsatz. 

Die meisten Rusterinnen und Ruster können sich die Gemeinde ohne ihn nicht vorstellen: Martin Spoth arbeitete seit 1973 auf dem Rathaus, dem damals noch sein Vater Erich Spoth als Bürgermeister vorstand. Innerhalb der Verwaltung durchlief Spoth zunächst die Ausbildung für den mittleren Dienst und wirkte in den folgenden Jahren in nahezu allen Bereichen.

Durch seine profunden Kenntnisse und die Hingabe für die Belange des Dorfes, aber auch durch seine Fähigkeit, zwischen verschiedenen Interessen fair zu vermitteln, gelang es Spoth rasch zu einer festen Größe innerhalb der damals noch kleinen Mannschaft des Rathauses zu werden. Es folgten zahlreiche Fortbildungen und schließlich der Übergang in den gehobenen Dienst.

1991 vertraute der neue Bürgermeister Günter Gorecky auf die Fähigkeiten Spoths und bestellte ihn zum Hauptamtsleiter. In dieser Funktion leitete er fortan nicht nur die Innenverwaltung des Rathauses, sondern wirkte vor allem bei nahezu allen Planungs- und Bauprojekten der nächsten Jahrzehnte entscheidend mit.

Hier, wie auch im Kollegenkreis zahlte sich einmal mehr Spoths offene, humorvolle Art und seine Fähigkeit zum Dialog aus. Oft gelang es so Bürgerinnen und Bürgern, aber auch dem Gemeinderat schwierige Projekte zu vermitteln und damit die Basis für die erfolgreiche Entwicklung der Gemeinde zu schaffen. Seine Expertise und sein umfangreiches Wissen werden fehlen.

„Die Gemeinde Rust ist Martin Spoth zu großem Dank verpflichtet. Insbesondere den Kolleginnen und Kollegen fällt der Abschied sichtlich schwer“, so Bürgermeister Kai-Achim Klare. „Wir wünschen Martin Spoth von Herzen einen schönen Ruhestand, vor allem mehr Zeit für all die Dinge, die in den vergangen Jahren zu kurz gekommen sind und freuen uns auf ein Wiedersehen.“

Spoths Nachfolge übernehmen Petra Engelmann, die zukünftig das Hauptamt leitet und Melanie Graß, die sich für das Bauamt verantwortlich zeichnen wird.

Bild: Nach 47 Jahren im Dienst der Gemeinde verabschiedet sich Martin Spoth in den Ruhestand.

(22/2020)