20.04.2021

Notbremse: diese Regeln gelten jetzt im Ortenaukreis

Pressemitteilung des Landratsamtes Ortenaukreis vom 20. April 2021

Im Ortenaukreis beträgt die 7-Tage-Inzidenz aktuell „147,3“ (Stand 19.04.2021, 16 Uhr; Landesgesundheitsamt). Damit gelten im Ortenaukreis weiterhin Ausgangsbeschränkungen in der Zeit zwischen 21 Uhr und 5 Uhr des Folgetages.

Daneben enthält die Notbremse folgende verpflichtende Regelungen:

  • verschärfte Kontaktregeln: Mitglieder eines Haushalts dürfen sich nur noch mit einer weiteren Person eines anderen Haushalts treffen - Kinder unter 14 Jahren zählen nicht mit.
  • Museen, Zoos, Bau- und Raiffeisenmärkte und Wettannahmestellen müssen schließen.
  • Click&Collect bleibt für die geschlossenen Einzelhandelsbetriebe auch in der Notbremse weiterhin möglich.
  • Friseurbesuch ist nur mit einem tagesaktuellen negativem COVIS-19-Schnelltest möglich.
  • Sport darf ist nur zulässig in Form von kontaktloser Ausübung von Individualsportarten, die allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Haushalts ausgeübt werden. Auf weitläufigen Sportanlagen wie Golfplätzen oder Reitplätzen können auch mehrere Gruppen individualsportlich aktiv sein, wenn ausgeschlossen ist, dass sich die Gruppen untereinander begegnen.
  • Für Schulen und Kinderbetreuung gilt: Inzidenzunabhängige Testpflicht für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte im Präsenzbetrieb. Überschreitet die Sieben-Tage-Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen den Schwellenwert von 200 wird der Präsenzunterricht verboten (Hinweis: Auf Bundesebene wird aktuell diskutiert, dass bereits ab einer Inzidenz von 165 Distanzunterricht gelten soll. Die Abstimmung des Bundestages über das Gesetz soll voraussichtlich diesen Mittwoch erfolgen, für Donnerstag sollen die Regelungen dann den Bundesrat passieren).
  • Ausnahmen gibt es für Abschlussklassen und Notbetreuung (Klassen 1 bis 7). Kitas, Kindergärten und Kindertagesbetreuungen dürfen ab einer Inzidenz über 200 nur noch Notbetreuung anbieten.

Ab einer Inzidenz von 165 soll wieder Distanzunterricht durchgeführt werden.

Die vollständige Pressemitteilung lesen Sie hier.